Donnerstag, 16. Juni 2016

Karamell-Spiegelglasur


Sehr schön, sehr einfach, sehr lecker. Hier auf dem Bild habe ich mit dieser Glasur Karamell-Honigtorte verziert. 



Zutaten (für eine 24-er Torte komplett abgedeckt):

180 g Zucker
150 g Wasser
150 g Schlagsahne
10 g Speisestärke
5 g Blattgelatine (3 Blatt)


Zubereitung:

Alle Zutaten abmessen und parat stellen, da man später sehr schnell arbeiten muss und keine Zeit mehr dazu hat.

1. Gelatine im kalten Wasser einweichen lassen.
2. Speisestärke in die kalte Sahne sieben und mit dem Schneebesen gut verrühren.
3. Wasser heiß werden lassen.
4. Zucker karamellisieren (hier habe ich ausführlich beschrieben, wie man Zucker karamellisiert).

5. Sobald unser Zucker die richtige Farbe bekommen hat, heiße Wasser  vorsichtig und langsam rein geben, dabei ständig rühren. So lange rühren, bis es keine Karamellklümpchen mehr gibt.
6. Sahne-Stärke-Gemisch hinzufügen, mit dem Schneebesen unterrühren, zum kochen bringen und bei niedriger Hitze unter ständigen rühren ca. 1 Min kochen lassen.
Vom Herd nehmen, auf ca. 60° erkalten lassen und ausgedruckte Gelatine unterrühren.

Eine Nacht abgedeckt stehen lassen.

Zum Verwenden auf ca. 35° erwärmen.

Kommentare:

  1. Jetzt verstehe ich etwas nicht - da steht "eine Nacht abgedeckt stehen lassen", wird da die Karamellglasur nicht fest. Oder meinten Sie die Torte mit der Glasur eine Nacht stehen lassen? Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige bitte die späte Antwort - war heute den ganzen Tag unterwegs. Man muss die fertige Glasur für eine Nacht in Kühlschrank stehlen, sie braucht mehrere Stunden ruhe, ähnlich wie Ganache. Und ja, sie wird fest. Deswegen muss man sie , wie beschrieben bei geringer Hitzezufuhr auf 35 Grad erwärmen. Man kann die Glasur (oder Glasurreste) auch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren und immer wieder erwärmen und benutzen. Schöne Grüße, Anna

      Löschen