Montag, 2. Januar 2017

Torte "Winterpraline"


Diese Torte habe ich, wie man nicht übersehen kann, im Winter kreiert. Und sie passt perfekt zu dieser Jahreszeit. Sie besteht aus leckeren Doppelböden aus dem Rührteig + Nussbaiser, einer Praline-Creme, abgedeckt mit Schokoglasur und so winterlich verziert.


Zutaten für eine Torte Ø 20 cm :

Für die Böden:
125 g Butter
100 + 180  g Zucker
4 Eier
150 g Mehl
2 TL Backpulver
4 EL Milch
120 g gehakte Haselnüsse

Für die Creme:
3 Eigelb
2 EL Zucker
10 g Speisestärke
300 ml Milch
150 g Praline Creme (ersatzweise Nutella)
150 g Butter

Für die Schokoglasur:
15 g Zucker
15 g Honig
50 ml Sahne
60 g Zartbitterschokolade
15 g Butter


Zubereitung:

Für diese Torte brauchen wir 4 Böden. Diese werden einzel gebacken. 

1. Weiche Butter  und 100 gr. Zucker gut mit Teigrührer von der Küchenmaschine (oder Schneebesen von einem Mixer) glatt rühren:

2. Eier trennen.
3. Eigelbe nach und nach hinzufügen, jeden Eigelb mind. 1 Min unterrühren, bevor der nächsten hinzugefügt wird.
4. Mehl und Backpulver vermischen und über die aufgeschlagene Masse sieben. 

Milch dazu geben und alles gut verrühren.


5. Boden einer Springform  Ø 18 cm mit dem Backpapier belegen und  ein Viertel des Teiges hinein geben. 

6. 1 Eiweiß steif schlagen, 45 Gr. Zucker nach und nach einrieseln lassen bis die Masse schön glänzend ist und sich feste Spitzen bilden:

7. 30 g gehakte Nüsse hinzufügen und vorsichtig unterheben:


 8. Diese Masse auf den Teig in der Springform geben...
... und glatt streichen:

Bei 175° 18-20 Minuten  backen. 
  


Mit dem scharfen Messer vorsichtig von der Wand lösen und herausnehmen. 

In der Zeit, wo der 1. Boden im Backofen ist, die Nuss-Baiser Masse für den 2. Boden zubereiten. Auf diese Weise  alle 4 Böden backen:


Für die Creme:

1. 3 Eigelb mit der Speisestärke und 2-3 EL Milch in einem kleinem Topf gut verrühren. Restliche Milch mit dem Zucker zum Kochen bringen. Mit dem dünnen Strahl unter ständigen rühren zu der Eigelbmischung geben. Die Masse unter ständigen rühren zum Kochen bringen  und 1 Minute köcheln lassen.  Zum Schluss Praline-Creme oder Nutella hinzufügen und gut verrühren. Die Creme auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dafür am besten die Creme mit der Frischhaltefolie abdecken (direkt auf die Oberfläche legen), so wird sich keine Haut bilden. Die Butter (ich empfehle hier irische Butter, die lasst sich am besten aufschlagen) auch auf Zimmertemperatur bringen.

2. Butter 4-5 Minuten mit dem elektrischen Schneebesen aufschlagen. Die abgekühlte Creme löffelweise hinzufügen, dabei ununterbrochen weiter schlagen. Es entsteht so eine schöne glatte luftige Masse.

Die Torte zusammenbauen. Dafür am besten einen Tortenring um den 1. Boden stellen... 

ca. 1/5 der Creme darauf geben und verstreichen

Mit den weiteren Böden genau so verfahren. Zum Schluss den Tortenring abnehmen und die Seiten mit der Creme bestreichen. 2 EL von der Creme behalten.

Die Torte für 10-15 Min. in Kühlschrank stellen und in dieser Zeit die Glasur zubereiten.

Für die Glasur:

1. Schokolade klein haken.
2. Zucker, Honig und Sahne in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
3. Topf vom Herd nehmen, Schokolade hinzufügen und mit dem Schneebesen glatt rühren.
4. Butter hinzufügen und unterrühren.

1 EL von der Glasur zu der übrig gelassenen Creme geben und verrühren.
Torte aus dem Kühlschrank holen.
Diese Schokocreme in einigen strichen auf den Tortenseiten verteilen:

Diese verstreichen. Es entsteht dann so eine schöne Optik:

Die Glasur zuerst mit dem Löffel den Rand entlang verteilen, dabei etwas davon immer wieder herunter fließen lassen. Die Torte nach Wunsch verzieren:

Und so sieht sie innen drin aus:



1 Kommentar: