Dienstag, 10. Oktober 2017

Torte "Melodie"

Diese Torte sollte lecker und leicht schmecken und einen schönen Anschnitt haben. Die einzelnen Komponente habe ich schon in verschiedenen Torten verwendet, aber in dieser Kombination noch nie. Schoko-Chiffon-Biskuit, Kokos-Dacquoise, Kirschmarmelade, Schokoganache und Mascarpone-Creme. Und obendrauf- Schokoglasur und Beeren oder andere Früchte. Es hat sich herausgestellt, dass es hervorragend zusammen passt! Und so wurde eine neue Torte geboren, die ich in den letzten Monaten schon mehrmals gebacken habe. Hört sich etwas aufwendig an, lässt sich aber sehr gut vorbereiten, so das man die Arbeit auf 2-3 Tage aufteilen kann.
Zutaten:
Für 1 Schoko-Chiffon-Biskuit  Ø20 cm :

60 g Mehl
20 g Cacao
1/2 TL Backpulver (3 g)
120 g Zucker
30 ml Öl
30 g Eigelb (ca. 2 )
60 ml Wasser
1,5 EL lösliche Kaffee
3 ml Vanilleextrakt
75 g Eiweiß (ca. 2,5)
1 Prise Salz

Bemerkung:
Wir brauchen 2 Stück, die wir einzeln backen werden- also für 2 - doppelte Menge! 

Für 2 Kokos-Daqcuoise Böden:
4 Eiweiss
1 Prise Salz
110 g Zucker
30 g Mehl
40 g gemahlene Mandel
100 g fein geriebene Kokosraspel 

Für Schokoganache:
50 g Zartbitterschokolade
50 g Schlagsahne

Für Mascarpone-Tortencreme:
500 g Mascarpone (ersatzweise Frischkäse)
400 g Schlagsahne
2 TL  Zitronensaft
80-100 g Puderzucker

Für die Schokoglasur:
60 g Schlagsahne
20 g Honig
20 g Zucker
50 g Zartbitterkuvertüre
20 g Butter

Außerdem:
100 g Kirschmarmelade
Beeren oder Früchte zum Verzieren:

Zubereitung:

1. Schoko-Chiffon-Biskuit backen wir, wie hier beschrieben, jeden Boden einzel. 
Der Teig wird auch 2 Mal je für 1 Boden angerührt. da er nicht lange warten kann. 
Nach dem erkalten kann man die Böden in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren, im Gefrierfach - einige Wochen.

2. Daqcuoise-Böden kann man auf einem Blech gleichzeitig backen. 
Dafür auf dem Backpapier 2 Kreise je 20 cm etwas versetzt aufmalen und diesen auf den Backblech legen.

  • Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig aufschlagen, nach und nach teelöffelweise Zucker hinzufügen bis die Masse schön fest und glänzend wird und sich feste Spitzen bilden.

  • Kokosraspeln, Mehl und geriebene Mandeln in einer separaten Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren, zu der Eiweißmasse geben und mit dem Teiglöffel vorsichtig von oben nach unten unterheben. Nicht zu lange rühren!
  • Masse in den Spritzbeutel geben und Spiralförmig in die Kreise auf dem Backpapier ausdrucken.
  • Bei 180 Grad ca. 20-25 Min. backen. Abkühlen lassen. Abgedeckt kann man die Böden 2-3 Tage im Zimmer oder bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren. So sieht der Boden nach dem Backen (Das ist Unterseite):



3. Ganache herstellen. Dafür Sahne zum kochen bringen, vom Herd nehmen und klein gehakte Schokolade unterheben bis sich eine glatte Masse bildet. Abkühlen lassen. 
Ganache auf die glatte Seite vom 1. Daqcuoise- Boden auftragen und den 2. Boden auch mit der glatten Seite dadrauf legen. Am besten im Kühlschrank bis zu Weiterverarbeitung aufbewahren. 

4. Mascarpone-Creme herstellen. Dafür 250 g Mascarpone mit 1 TL Zitronensaft und 40-50 g Puderzucker kurz verrühren, 200 ml flüssigen Schlagsahne hinzufügen und so lange schlagen bis die Masse sehr fest wird. Dauert 2-3 Minuten. Nach dem Hinzufügen von Schlagsahne wird unsere Masse sehr flüssig. Keine Angst, so muss es auch sein, einfach weiter schlagen. So fest wird unsere Creme:

5. Jetzt wird die Torte zusammengebaut. Dafür auf eine Platte den Tortenring aufstellen. Am besten diesen mit der Tortenrandfolie auslegen.
Die Reihenfolge ist so:

  • 1. Schoko-Chiffon-Biskuitboden 
  • die Hälfte der Marmelade  darauf geben
  • Die Hälfte der Mascarpone-Creme
  • die mit Ganache zusammengeklebten Daqcuoise-Böden
  • restliche Mascarpone-Creme
  • restliche Kirschmarmelade einfach Kleksweise darauf geben
  • 2. Schoko-Chiffon-Biskuitboden.

Jeden Boden gut andrucken, damit sich keine Luftblasen bilden.
Damit die Mascarpone-Creme gleichmäßig verteilt wird, verwende ich einen Spritzbeutel. Die Creme wird dann daraus spiralförmig ausgedruckt und dann geglättet: 

Mit Frischhaltefolie abdecken und für 1-2 Stunden oder über Nacht in Kühlschrank.


6. Aus den übrig gebliebenen Zutaten (250 g Mascarpone, 1 TL Zitronensaft und 40-50 g Puderzucker die 2. Portion Mascarpone- Creme herstellen. 
Torte aus dem Kühlschrank nehmen und von dem Tortenring und Folie befreien:

Creme auf die Seite und oben drauf auf die Torte auftragen. 
Wie ich es mache, habe ich hier ausführlich beschrieben.

Die Torte für noch 1 Stunde in Kühlschrank stellen.

7. Schokoglasur herstellen. Dafür:

  • Sahne, Zucker un Honig in einem kleinem Topf unter rühren zum kochen bringen;
  • vom Herd nehmen und klein gehakte Kuvertüre hinzufügen. Mit dem Schneebesen glatt rühren;
  • Butter hinzufügen und unterrühren.

Unsere Glasur ist fertig und kann sofort verwendet werden.
Diese wird mit dem Teelöffel den Rand entlang aufgetragen, etwas davon über den Rand hinaus fließen lassen. Das ist unmöglich zu beschreiben wie viel es sein soll - einfach ausprobieren, was man schön findet - mal mehr- mal weniger. Die 1. Torte wird bestimmt nicht perfekt, aber danach weisst man, wie es gemacht wird. 
Mit den Beeren/Obst verzieren. Einzelnen Beeren, die nicht direkt auf die Glasur gelegt werden, kann man kurz etwas in die Glasur-Reste tauchen und an die andere so ankleben, damit sie nicht weg rollen. 

Hier noch ein Beispiel von der Torte und Anschnitt




Kommentare:

  1. Hallo,
    Ich möchte diese tolle Torte für meinen runden Geburtstag nachbacken. Ich hätte gerne diesen schönen rosa Rand in der unteren Hälfte der Torte. Wie bekomme ich den hin? Er ist nur auf dem Bild zu erkennen. Bei der anderen ist dieser nur weiß.
    Würde mich über eine Antwort freuen. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      entschuldige bitte späte Antwort, wir waren leider verreist... Um rosafarbenden Rand zu bekommen, teile ich die Creme für Außenbereich in 3 Teile. 1 Teil bleibt weiss, 2. Teil färbe ich hell rosa und 3. Teil in rosa. Die Creme wird dann nicht wie auf dem Foto von oben nach unten aufgetragen, sondern in Kreisen um die Torte. Untere drittel - rosa, Mitte - hell rosa und oberen bereich weiss. Dann wird die Creme mit dem japanischen Spachtel glatt gestrichen und so bildet sich einen schönen Farbverlauf. LG Anna

      Löschen
  2. Vielen Dank für deine Antwort. Hast du die Creme mit etwas Marmelade eingefärbt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, mir etwas Lebensmittelfarbe. Mit Marmelade wird die Farbe nicht gleichmäßig und auch nicht so schön 😊

      Löschen
  3. Ok super. Freue mich schon sie zu testen und bin ganz glücklich dein Rezept gefunden zu haben ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde mich freuen, wenn du mir schreibst ob alles gut geklappt und auch geschmeckt hat 😊. LG Anna

      Löschen
  4. Gerne. Und zwar : die Torte war der Hammer. Sie hat wahnsinnig Spaß gemacht zu backen und meine ganze Familie ist aus dem loben nicht mehr rausgekommen. Ganz ganz lieben Dank. Ich werde mich jetzt weiter bei dir "durchbacken" ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Feedback! Freut mich wirklich sehr, dass die Torte euch gut geschmeckt hat! LG Anna

      Löschen
  5. Hallo Anna,
    ich möchte Deine wunderschöne Torte gern zu einer Geburtstagsfeier für 12 Personen backen. Meinst Du, dass das 20er Törtchen für 12 Personen ausreichend ist, weil sie durch die Mascarpone-Sahne-Creme gut sättigt, oder in welcher Größe würdest Du sie für 12 Personen backen?
    Herzlichen Dank & viele Grüße aus Aachen :)
    Frederike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frederike, wenn du von außen 1 bis 1,5 cm dick die Creme auftragen wirst, kann man die Torte in 12 Stücke gut schneiden. Wenn dass nicht die einzige Torte auf dem Tisch wird, dann reicht diese Größe bestimmt. Mehr als 12 StückE kann man aber nicht machen. LG Anna

      Löschen
  6. WIESO KANN ICH DAS REZEPT NICHT AUSDRUCKENß

    AntwortenLöschen