Freitag, 5. Juni 2015

Chatschapuri


Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Gericht nennen soll, da der Name schon etwas schwierig ist. habe aber in der Wikipedia den Namen genau so geschrieben gefunden. Also bleiben wir dabei. Es ist georgisch und schmeckt fantastisch. Laut Wikipedia wird als Zwischenmahlzeit gegessen, wir essen das zum Gegrillten oder als Abendbrot mit einem Salat. Steht aber jedem frei zu entscheiden, wann und wie er sie essen möchte. Ich kenne dieses Gericht in 2 Varianten und möchte hier beide zeigen. Die 2. Variante ist erstaunlicherweise auch in der Wikipedia vertreten und heißt, so wie sie heißen soll - Adscharuli Chatschapuri aus Adscharien. Die meisten vom uns werden ja gart nicht wissen wo genau diese Gegend ist, aber die Chatschapuri können wir ja trotzdem probieren. Sie müssen einfach gut sein, wenn sie schon ins Wikipedia geschafft haben. Die Rezepte sind natürlich auf die bei uns zu kaufende Zutaten angepasst...


Zutaten:

Für den Teig:


500 g Buttermilch
600 g + 2 EL Mehl
1 TL Zucker
1 TL Salz
80 g Butter
1 Pck. Trockenhefe (7 g)

Für die Füllung:

Variante 1:
250 g Hallumi (griechische Käse)
150 g Gouda (gerieben)
200 g Speisequark (20%)
1 Ei

Variante 2:
250 g Fetakäse
250 g Mozzarella
250 g Speisequark
2-3 Knoblauchzehen (nach Wunsch)
1-2 EL gehakte Schnittlauch

Für die Adscharuli Chatschapuri noch zusätzlich 1 Ei pro Stück.


Zubereitung:

Zuerst machen wir den Hefeteig.

Bemerkung: Wenn ich mit der Trockenhefe arbeite habe ich mir angewöhnt zu kontrollieren, ob sie noch gut ist um keine böse Überraschungen zu erleben. Finde immer sehr Schade, wenn der Teig nicht aufgehen will und die ganze Arbeit umsonst war. Deswegen beschreibe ich hier meine Methode. Mann kann aber theoretisch auf den Zwischenschritt für die Hefeprüfung (Schritt 2) verzichten, dann kommt die Hefe in die Buttermilch-Mischung. Man kann hier selbst entscheiden, wie er das macht.


1. Buttermilch in ein Topf geben und auf ca. 40° aufwärmen. Salz und Zucker hineingeben und unterrühren.
2. 5-6 EL von der warmen Buttermilch, 2 EL Mehl und die Hefe in eine kleine Schüssel geben und alles gut verrühren. Abgedeckt ca. 15 Min. stehen lassen. Nach 15 Minuten sieht man ob die Hefe angefangen hat zu arbeiten oder nicht. Wenn die Hefe in Ordnung ist, dann haben sich schon viele Blasen gebildet und die Masse in der Schüssel hat ihr Volumen vergrößert.
3. Butter schmelzen, zu der Buttermilch geben und unterrühren.
4. 600 g Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe-Vorteig und die Buttermilch-Butter-Mischung auf ein Mal hinzufügen und mit einem Handrührgerät /Küchenmaschine oder per Hand gut verkneten. Der Teig ist sehr weich, wird aber im Laufe der Verarbeitung immer fester und fängt nach ca. 10 Minuten sich von den Schüsselwänden zu lösen. Dann nun eine Kugel aus dem Teig formen ...

... und in der Schüssel mit dem Handtuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Da unser Teig sehr weich ist, geht er ziemlich schnell auf . Man kann aber diesen Teig über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und dann am nächsten Tag verarbeiten.

Nach 1 bis 2 Stunden hat unser Teig sein Volumen mindestens verdoppelt und kann weiter Verarbeitet werden.

Für die Füllung:

Feta und Mozzarella ganz fein mit der Gabel zerkrümmeln, Quark, durchgepressten Knoblauch und gehakten Schnittlauch dazu geben und alles gut vermischen:

  
Und so werden dann die Chatschapuri hergestellt:

Für die 1. Variante:

Etwas Teig (ca. 50 g) in die Hand nehmen, eine Kugel daraus formen und auf der bemehlten Oberfläche diese zu einem Fladen ausrollen.

1 EL Füllung darauf geben

Die Seiten so verschliessen, dass es noch eine kleine Öffnung oben bleibt:
Für die 2. Variante - die Adscharuli Chatschapuri - nimmt man viel mehr Teig (ca. 150 g) und rollt diesen so aus:
In die Mitte kommt die Füllung (3-4 EL):
Die Seiten hoch klappen, und die Enden verschließen - so, dass es ein "Boot" entsteht und die Mitte offen bleibt.

Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Ein Ei mit 1 TL Saure Sahne und 1/2 TL Zucker verrühren und die Teilchen damit bestreichen.
Backzeit beträgt ja nach Größe ca. 25 Minuten.
Die kleinere Chatschapuri werden auch schneller fertig.
3-4 Minuten vor Ende der Backzeit in die Mitte von Adscharuli Chatschapuri ein Ei aufschlagen und noch so lange backen, bis Eiweiß fest wird.

Besonders gut schmecken sie noch warm mit einem Glas Rotwein:

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen