Dienstag, 7. Oktober 2014

Torte "Lime and Berries"

Diese Torte  habe ich zu meinem Geburtstag  gemacht, sie sollte an diesem nicht besonders sonnigen Tag für die gute Laune sorgen, leicht und lecker schmecken und gut aussehen. Und es hat funktioniert! Lockeren Biskuit, luftig-leckere Creme Bavaroise mit Lemon curd, frische Beeren unter im sonnen-gelb leuchtende Glasur - es hat wunderbar zusammengepasst. 


Zutaten:

Für die Boden:

6 Eier
100 g Mehl
100 g Speisestärke
25 g Puddingpulver Vanillegeschmack
1 TL Backpulver
Prise Salz

Für die Creme:

500 ml Milch
500 ml Schlagsahne
4 Eigelbe
1 EL Speisestärke
5 EL Zucker
100 g weisse Schokolade
200 g Lemon Curd*
25 g (15 Blatt) Gelatine

Für die Beeren-Gelee:

500 g tiefgefrorene gemischte Beere 
100 g Zucker
10 g (6 Blatt) Gelatine

Glasur:

50 ml Wasser
100 g Zucker
100 g Heller Syrup
100 g weisse Schokolade
66 g gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)
5 Blatt Gelatine
Lebensmittelfarbe

Frische gemischte Beeren und neutrale Glasur für die Verzierung.
* Lemon Curd wird nach diesem Rezept hergestellt

Bemerkung:
Für die Torte muss man mehrere Tage einplanen, da sie zwischendurch gekühlt bzw. eingefroren werden muss- das ist auch sehr bequem- man kann alles im Voraus machen und am Abend vor dem Fest nur mit Glasur überziehen . Im Gefrierfach kann sie aber nicht nur 1 sondern auch mehrer Tage verbringen - man merkt gar nichts :-)

Zubereitung:

1.Für die Böden  Biskuit wie hier beschrieben backen. Kann mehrere Tage im Voraus gemacht werden. Hält sich in Frischhaltefolie eingepackt im Gefrierfach sehr gut.

Mit der Aufbau von der Torte muss man allerspätestens 2 Tage im Voraus anfangen.
Beeren-Gelee und die Tortencreme müssen aber parallel an einem Tag fertig gemacht werden, da wir sie gleichzeitig brauchen. 

Beeren-Gelee:

Beeren rechtzeitig aus dem Gefrierfach nehmen und in einem Topf auftauen lassen, anschließend Zucker hinzufügen und mit dem Pürierstab pürieren.
Gelatine im kalten Wasser einweichen.
Beerenmischung ein mal kurz aufkochen und  abkühlen lassen.
Gelatine ausdrucken, zu der heißen Beerenmischung geben und gut unterrühren. Am besten löst sich die Gelatine bei 60° C.

Creme :

Zuerst wird die Creme Bavaroise nach diesem Rezept aber mit den kleinen Abweichungen gemacht. :

  • es werden 15 Blatt Gelatine (statt 12 laut Rezept benötigt, da die Säure von Lemon Curd vermindert die Wirkung von Gelatine;
  • nur 100 g Schokolade untermischen;
  • Wenn die Schokolade untergerührt ist - Lemon Curd untermischen.

Spiegelglasur

nach diesem Rezept herstellen. Sie muss vor der Verwendung mind. 1 Nacht im Kühlschrank stehen, damit alle Luftbläschen verschwinden können.
Zusammenbau:
Die Torte wird "auf dem Kopf" zusammengebaut - nach diesem Schema:

1. Biskuit 2 Mal durchschneiden - wir brauche 3 Böden. Wenn er eingefroren war - ca. 30 Min. im Voraus aus dem Gefrierfach nehmen.

2. Eine ganz flache Platte (ein Brett)  mit Frischhaltefolie überziehen, so dass diese ganz glatt und ohne Falten ist.
3. Einen Tortenring so auf die Frischhaltefolie aufstellen, dass er ca. 2 cm größer im Durchmesser. als unser Biskuit ist.
4. Die Wände des Tortenringes mit der Tortenfolie (dickere Klarsichtfolie) auslegen. 
5. Sobald unser Creme Bavaroise anfängt zu gelieren - ca. 1/4 von der Creme in den Tortenring geben und glatt streichen. Für ca. 15 Min. in Gefrierfach stellen. Die Creme immer wieder umrühren. damit sie nicht fest wird.
6. Die Platte mit der Creme aus dem Gefrierfach nehmen, einen Tortenboden so darauf legen, dass von allen Seiten ca. 1 cm frei bleibt und fest andrucken. Die Creme in einen Spritzbeutel geben und die Abstände zu dem Tortenring ausfüllen.
7. Mit Hilfe vom Spritzbeutel  die Creme gleichmäßig auf den Boden auftragen, anschließend etwas höheren rand machen:


8. Wieder alles für ca. 15 Min. in Gefrierfach geben.
9. Beeren.Gelee auf der Creme gleichmäßig verteilen und mit dem 2. Boden abdecken.
10. Die Schritte 6 bis 9 noch ein Mal wiederholen. Der Abstand zu der Wand mit der Creme füllen und dann kann unsere Torte in Gefrierfach, wo sie mind. 1 Nacht verbringen muss. 
Damit ich die Torte später einfacher bewegen kann, schneide ich  aus einer Karton-Tortenunterlage einen Kreis, der genau so groß ist, wie die Torte, gebe 1 Tl Creme auf den oberen Biskuitboden und lege dann diesen Kreis darauf, der mit der Creme fest angeklebt wird.

Am nächsten Tag (oder ein Paar Tage später) die Torte aus dem Gefrierfach holen, von der Folien befreien, umdrehen und auf eine Gitterunterlage aufstellen. Die tiefgefrorene Torte ist so fest, dass es kein Problem ist sie zu bewegen. Sie wird nach dieser Methode ganz glatt und kann mit Glasur eingedeckt werden. Die Gitterunterlage stelle ich noch zusätzlich auf ein Backblech um die herunter fließende Glasur aufzufangen:



Die Glasur muss min. 1 Tag im Voraus hergestellt werden. Sie braucht Ruhezeit, dann verschwinden die daruntergeschlagenen Luftbläschen.
Die Glasur soll ca. 36-38° warm sein - einfach auf dem Herd bei niedriger Hitze unter ständigen rühren erwärmen. Die warme Glasur ziemlich schnell auf die kalte Torte von oben gießen. Anschließend kann man noch die Unterlage auf die Hand nehmen und einbischen hin und her wackeln. Die überflüssige Glasur fließt runter, kann dort eingesammelt und verwendet werden. Die genannte Menge reicht gut für eine 28-ger Torte, die ca. 10 cm hoch ist.

Es bleiben unten an der Kante noch die Tropfen von der Glasur hängen. Diese kann man mit dem scharfen Messer oder mit einer Schere abschneiden.  Dann kan die Torte auf die Tortenplatte gestellt werden und im Kühlschrank langsan auftauen.

Als Deko habe ich frische Beeren verwendet. Damit diese schön glänzen und nicht von der Torte herunterrollen, habe ich sie kurz in die erwärmte neutrale Glasur getunkt  und dann 
auf der Torte arrangiert:

Man kann auch eine andere Dekoration wählen, z. B. so:


Kommentare:

  1. Was für eine schöne kräftige Farbe, Deine Torte doch hat. Sieht toll aus. Wenn ich die Zeit finde, werde ich dieses wunderbare Gebäck auch mal angehen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christine,
    es freut mich, dass dir die Torte gefällt - ich mag sie auch :-) ich bin übrigens auch berufstätig, deswegen suche immer die Rezepte, wo ich nicht so lange an einem Stück brauche und die Zubereitung über mehrere tage verteilen kann. das funktioniert bei dieser Torte super gut!

    AntwortenLöschen
  3. Wie stellt man die Creme her. Ist leider nicht beschrieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, da hast du Recht, ich habe vergessen den Link zu hinterlegen, sorry! Habe ich korrigiert. Wenn du jetzt auf den Text "nach diesem Rezept" klickst, kommt die Beschreibung! LG Anna

      Löschen