Mittwoch, 10. Dezember 2014

Spitzbuben


Diese Weihnachtsplätzchen kennt wahrscheinlich jeder. Sie sind aber sehr beliebt, sehen schön festlich aus und gehören einfach bei uns zu Weihnachten. Also wurden sie auch in diesem Jahr gebacken und haben auch einen Platz in diese Sammlung verdient.


Zutaten:

300 g Mehl
200 g Butter, kalt
100 g gemahlene Mandel
150 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Zitronenabrieb
1 Ei
evtl. ca. 50 ml kalte Wasser
ca. 200 g Kirsch- oder Johanisbeeregelee 

Zubereitung:

1. Mehl und kalte Butter in Flöckchen entweder in einem Zerkleinerer zerhaken bis solche feine Bröseln entstehen:
Wenn man keinen Zerkleinerer  hat, kann man die Zutaten mit den Händen miteinander verreiben oder mit dem großen Messer so lange zusammen "haken" bis solche Brösel entstanden sind (dauert max. 5 Minuten). Mit dem Zerkelinerer geht es natürlich viel schneller.
2. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Wenn der Teig zu bröselig ist - Löffelweise  kaltes Wasser hinzufügen.
3. Teig zu einer Kugel formen, zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie ca. 1 cm dick ausrollen und in die Folie eingewickelt für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen. 
     Bemerkung: Viele lassen die Teigkugel im Kühlschrank kühlen. Danach ist es aber sehr schwer diese auszurollen. Wenn man den Teig schon mal ausgerollt hat, geht es danach mit dem dünner ausrollen viel leichter.
4. Nach 2 Stunden dann ca. 3 mm dünn ausrollen - am besten klappt das, wenn man den Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie ausrollt - so bleibt nichts irgendwo kleben und die Folie kann man leicht abnehmen. 

Plätzchen ausstechen - mit und ohne Loch in der Mitte. Ich habe spezielle Ausstecher für die Mitte, aber man kann das natürlich mit einem Pinnchen, etc. machen.
Die Teigreste immer wieder zusammen kneten und im Kühlschrank kühlen, damit unser Teig hart bleibt.
Die Plätzchen werden bei 180° (Umluft) ca. 10 Minuten gebacken. Wenn man etwas dunkleren Plätzchen haben will - ruhig 2-3 Min. länger.
5. Gelee in einem Topf erhitzen, damit sie flüssig wird. Auf noch heiße Plätzchen ohne Loch streichen (ich mache dass einfach mit dem Teelöffel) und sofort mit dem durchlochten Plätzchen abdecken. 

Puderzucker darüber sieben.
Fertig! Weihnachten kann kommen!



Kommentare:

  1. Danke die habe ich noch gesucht LG Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Mhmm sehr lecker! Werde ich gleich dieses Wochenende ausprobieren.
    Ich habe heute ein Vanillekipferlrezept gepostet - ich liebe es in der Weihnachtszeit zu backen!

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin, hoffe sehr, dass du mit dem Rezept zufrieden wirst. Und Vanillekipferl finde ich auch sehr lecker :-)

    AntwortenLöschen