Montag, 28. September 2015

Rote-Beeren Torte


Diese Torte besteht aus Schoko-Chiffon-Boden, Gelee aus roten Beeren und Mousse mit weißen Schokolade und Cassis. Sie sieht nicht nur schön aus, sie ist richtig lecker! Und eine Augenweide auf jedem Fall.


Zutaten:

Schoko-Chiffon-Biskuit:


60 g Mehl
20 g Cacao
1/2 TL Backpulver (3 g)
120 g Zucker
30 ml Öl
30 g Eigelb (ca. 2 )
60 ml Wasser
1,5 EL lösliche Kaffee
3 ml Vanilleextrakt
75 g Eiweiß (ca. 2,5)
Prise Salz

Beeren Gelee:

300 g gemischte Beeren (tiefgekühlt)
200 g Gelierzucker 2:1
4 Blatt Gelatine

Mousse:

4 Eigelb
400 ml Milch
2 EL Zucker
200 g weiße Kuvertüre (Schokolade)
500 g Sahne
12 Blatt Gelatine
3-4 EL Cassis-Likör oder Himbeern (Erdebeer)-Sirup

Außerdem:

Velvet-Spray in Rot
Früchte oder Beeren zur Verzierung.

Zubereitung:

Boden:

Am Vortag oder sogar einige Tage im Voraus Schoko-Chiffon-Biskuit nach diesem Rezept in der 24-er Form backen.  Wenn man ihn einige Tage im Voraus backt - nach erkalten im Tortencontainer aufbewahren. 

Beeren-Gelee:

  1. Gelatine im kalten Wasser einweichen lassen.
  2. Beeren und Zucker in den Topf geben, bei der mittleren Hitze zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und bis ca. 60° abkühlen lassen. Dann die ausgedruckte Gelatine hinzufügen und gut verrühren. 
  3. Die Masse noch weiter bis 25-30° abkühlen lassen.
  4. Einen Tortenring um den Boden stellen...
  5.  und die abgekühlte Gelee auf den Boden geben und glatt streichen. Für ca. 1-2 Stunden in Gefrierfach stellen, damit alles sehr fest wird. 


Mousse:

  1. Gelatine im kalten Wasser einweichen lassen.
  2. Kuvertüre (Schokolade) klein haken
  3. Eigelbe mit Zucker und Milch in einem  2-3 l  großen Topf verrühren und bei schwache Hitze unter ständigen rühren auf ca. 80° erwärmen (englische Creme kochen). Ich empfehle hier Thermometer zu benutzen, da die Eigelbe bei 82° gerinnen. Also nicht über 80° erwärmen!
  4. Vom Herd nehmen, klein gehakte Schokolade hinzufügen und so lange rühren, bis eine schöne glatte Creme ohne Schoko-Stückchen entsteht. 
  5. Likör oder Sirup unterrühren. Wenn die Farbe intensiver sein soll, kann man noch etwas Lebensmittelfarbe unterrühren. 
  6. Gelatine ausdrucken, zu der Creme geben und unterrühren. Diese soll sich auch vollständig in der Masse auflösen, also gut verrühren.
  7. Die Creme zur Seite stellen, damit diese auf Zimmertemperatur abkühlt. Ich stelle sie meistens in eine Schüssel mit dem kalten Wasser, damit es schneller geht. Dabei ab und zu umrühren, damit sie gleichmäßig kühlt.

  8. Schlagsahne aufschlagen, zu der auf Zimmertemperatur abgekühlten Creme geben und  alles gut verrühren. 

Unser Mousse ist fertig. 

Zusammenbau:

Ich habe mir bei einer Gelegenheit so eine Form (Schüssel) gekauft, die zwar nicht dafür vorgesehen war, aber bestens geeignet ist:

Wenn man keinen Form hat, geht man so vor:
Ein Brett oder Platte mit Frischhaltefolie so überziehen, dass sich keine Falten bilden. Einen Tortenring aufstellen, der ca, 2 cm größer, als unser Tortenboden ist. Diesen mit dem Tortenband (Folie) auslegen. 
Die Torte wird auf dem Kopf zusammen gebaut, damit die Oberfläche ganz glatt wird.
Normalerweise ist die Mousse nicht mehr flüssig, sondern schön luftig. Wenn doch - dann einfach ein Paar Minuten warten, die Masse fängt schnell an zu gelieren. 
Jetzt fast alles, bis auf 5-6 EL  davon in die vorbereitete Form geben. 

Die im Gefrierfach fest gewordenen Boden mit Gelee rausholen, Ring abnehmen und alles mit Gelee nach unten auf die Mousse legen  Aufpassen, dass es mittig passiert und von allen Seiten ca. 1 cm frei bleibt. Ganz leicht rein drucken, damit die Zwischenräume mit der Mousse ausgefüllt werden bzw. etwas von übrig gebliebene Mousse in die Zwischenräume einfüllen. Ganz glatt streichen.

(hier auf dem Bild mit einer gelben Mousse, aber gut zu erkennen)

Die gesamte Konstruktion in Gefrierfach stellen und mindestens über Nacht fest werden lassen.

Am nächsten Tag die Torte aus dem Gefrierfach holen, den Tortenring abnehmen, die Torte umdrehen und auf eine Platte stellen. Da die Torte noch mit den Velvet-Spray bearbeitet werden soll, lege ich die Streifen aus dem Backpapier so, dass die Platte abgedeckt und nicht schmutzig wird.

Die Torte sofort mit dem Spray besprühen und dann offen auftauen lassen. Nach 4-5 Stunden ist es dann so weit.

So sieht sie dann aufgeschnitten aus:










Kommentare:

  1. Ein Wahnsinn!!! Hab endlich gefunden was ich seit einiger zeit gesucht habe und noch mit Rezepten dazu und es hat sich herausgestellt das es so einfach ist diesen Velvet-Effekt hinzubekommen. Vielen Dank liebe Wianna dass es dich gibt, krieg nicht genug von deiner Seite!
    Eine oder zwei Fragen hätte ich doch: "läuft" der Velvet nicht weg nach dem die Torte aufgetaut ist und wie lange kann man so eine Torte mit dem Effekt aufbewahren?
    Und zu den Torten mit dem Guss drauf, die sehen ja spitze aus, auch eine Frage: löst sich der Guss nicht mit der Zeit von der Torte und wie lange darf man die aufbewahren?
    Ich würde mich sehr freuen über deine Antworten.
    LG Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tamara, erstmal vielen Dank für die nette Worte. Zu deinen Fragen: Ich habe immer den Velvet-Überzug auf die tiefgefrorene Torte am Verzehrtag morgen früh gemacht, anschließend die Torte ohne Abdeckung im Kühlschrank stehen lassen. Sie wurde Nachmittag oder am Abend serviert, ich habe sie auch schon transportiert, alles war kein Problem. Die Torte stand schon mal mehrere Stunden ohne Kühlschrank und hat es auch gut vertragen. Am Tag danach waren die ein Paar übrig gebliebenen Stückchen immer noch in Ordnung. Unter dem Guß meinst du bestimmt die Spiegelglasur. Diese ist ganz unempfindlich. Man muss sie nur auf die tiefgefrorene fertige Torte auftragen, dabei ist die richtige Temperatur (ca. 35°) sehr wichtig. Ist die Glasur zu kalt, fließt sich nicht runter, zu warm - bleibt sie nicht an den Seiten haften. Deswegen ist es ratsam an den kleinen Törtchen zu üben, bevor man sich an die Große wagt. Hat man den Dreh raus - ist es gar nicht schwer. Sie haftet sehr gut, schmeckt lecker und wenn sie festgeworden ist - rutscht sie nicht mehr herunter. Die Torte soll man auch offen im Kühlschrank aufbewahren, damit sich kein Kondenswasser bilden kann. Die glasierte Torte habe ich schon mehrere Tage aufbewahrt - sie sah auch nach 2 Tagen perfekt aus. Wenn du noch Fragen hast, melde dich ruhig. Liebe Grüße, Anna

      Löschen
    2. Liebe Anna, vielen lieben Dank für Deine sehr schnelle Antwort, hast mir sehr geholfen. Und Fragen werde ich bestimmt noch später haben und komme gerne auf dein Angebot zurück.
      Wenn es Dir bequemer ist über Facebook zu kommunizieren dann kann ich auch machen.
      Ach so... darf ich fragen bei wem bestellst Du den Velvet-Spray, hast Du da Faworiten?
      LG Tamara

      Löschen
    3. Ich habe Velvet-Spray von Pati-Versand und von Cardin-deko. Beide sind sehr gut.
      Du kannst mich hier oder auf Facebook fragen, wie du möchtest. Gruß, Anna

      Löschen
    4. Danke schön und gute Nacht
      LG Tamara

      Löschen