Donnerstag, 9. Januar 2014

Chiffon-Biskuit

Chiffon Biskuits sind elastischer, stabiler und nicht so trocken, wie „normalen“ Biskuits. Sie verwendet man oft bei den höheren Torten mit der schwereren Füllung (Gelle, Fruchtspiegel, Früchte, etc). Da man für die Herstellung etwas Flüssigkeit braucht, kann man Chiffon mit den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen herstellen. Dabei ist fast alles verwendbar -Säfte, Eierlikör, Kokosmilch, Fruchtpüree, verschiedene Teesorten u. s. w. Chiffon kühlt man, wie auch die anderen Biskuits Kopfüber auf einem Gitter.  Für eine Torte backt man die Böden am besten einzeln, so werden sie gleichmäßiger und ohne Hubel in der Mitte.

Zutaten für 1 Boden (26-ger Form)

130 g Mehl
80 g Zucker (sehr fein)
1,5 TL Backpulver
1/8 TL Salz

2 Eigelbe
90 ml Milch oder andere Flüssigkeit
65 ml neutrales Öl

4 Eiweiß
25 g Zucker
¼ TL Weinstein (oder Zitronensäure)

Gewürze nach belieben, z. B.

1 TL Zitronenabrieb
1 TL Vanilleextrakt

Bemerkung: Eier sollen Zimmertemperatur haben, Milch soll lauwarm (ca. 30°) sein.

Zubereitung:

1)     Mehl, Backpulver und Salz mischen und 3 Mal durchsieben. Zucker hinzufügen und mit dem Schneebesen alles gut miteinander verrühren.


2)     In einem andern Schüssel Eigelb mit Öl, Milch und Gewürzen mit dem Handrührgerät auf der höchsten Stufe aufschlagen bis eine dickflüssige, luftige, hellgelbe Masse entsteht.


3)     In einem 3. Gefäß Eiweiß mit Weinstein aufschlagen, Zucker nach und nach einrieseln lassen. Die Masse soll glänzend sein und feste Spitzen bilden.

4)     Mehlmischung zu der Eiermasse geben und kurz verrühren.
5)     Eiweißschnee mit dem Teiglöffel in 3 Portionen vorsichtig unterheben. Nicht lange rühren

Teig in eine Springbackform geben, die Wände nicht mit Backpapier belegen und nicht fetten, damit der Teig an den Wänden haften kann.

Im Vorgeheizten Backofen bei 160° ca. 25 Min. backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!)

Kommentare:

  1. Hallo! Der beskuit ist toll geworden. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es gut geklappt hat und auch schmeckt. ich backe ihn auch sehr gerne.

      Löschen
  2. Muss man die Zuckermenge reduzieren wenn man mit eierlikör statt Milch macht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde Zucker nicht reduzieren, da so süß ist ja Eierlikör auch nicht und 100 g Zucker ist auch nicht übertrieben viel.

      Löschen
  3. Hab da ne Frage,i kenn des nur mit einfetten oder mit Backpapier. Wird der Teig ohne die Sachen höher als sonst? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! so kann der Teig viel besser die Wände hoch klettern und geht auch viel besser und gleichmässiger auf. Gilt für alle Biskuit-Teige, nicht aber für den Rührteig. Schöne Grüße zurück, Anna

      Löschen
  4. Liebe WiAnna,
    bäckst du den Chiffon-Biskuit mit Ober- und Unterhitze?Auf der unteren oder mittleren Einschubleiste? Meinst du mit Weinstein das Weinstein-Backpulver?
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bettina, ich backe Chiffon-Biskuit mit Ober-/Unterhitze auf der mittleren Einschubleiste. Weinstein in diesen Rezept ist nicht die Backpulver, sondern Weinsäure, man kennt es noch unter dem Namen "Cream of tatar". Hier zu lande ist es schwer zu finden, deswegen verwende ich immer die Zitronensäure. Wünsche dir gutes Gelingen! Schöne Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Wianna,
    vielen lieben Dank!Du hast mir sehr geholfen!
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wianna,
      habe deinen tollen Chiffon-Biskuit schon mehrmals gebacken und er ist sehr lecker und total fluffig geworden! Leider hat sich der Biskuit beim Abkühlen jedes mal vom Rand gelöst und er ist oben dadurch etwas kleiner im Durchmesser als unten. Woran kann das liegen? Du lässt doch den Biskuit auch kopfüber in der Form abkühlen,oder?

      Löschen
    2. Ja, ich lasse ihn auch kopfüber abkühlen, aber es kann tatsächlich passieren, dass die Oberflächen etwas fester ist und dadurch er oben etwas kleiner wird. Dann muss man die Seiten begradigen, es ist nicht so schlimm, als wenn man ihn zu früh aus dem Ofen holt - dann kann er zusammenfallen. Das nehme ich in Kauf. Man backt diesen Biskuit oft auf dem Blech und schneidet dann die Böden daraus. Ich finde so besser. Auch wenn ich an den Seiten 1 cm abschneide, ist es trotzdem "sparsamer".

      Löschen
  7. Liebe WiAnna,
    vielen Dank für den guten Tipp.
    Ich finde deine Rezepte ganz toll und es ist alles super erklärt, dass einem Alles gut gelingt!
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Wianna
    Bei der Suche nach genau diesem Rezept bin ich über deine Seite "gestolpert" :-) und habe ganze 4 Stunden damit verbracht verschiedene Rezepte zu studieren. Werden demnächst ausprobiert.
    Deine Seite ist super, klar strukturiert und alles gut erklärt. Mach weiter so, ab heute bin ih dein Fan.
    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen